Grün ist mein Kleid - Fantasien auf Eiern

Sonderausstellung bis 5. November 2017

„Der Reiz liegt für mich darin, Unerwartetes zuzulassen.“

Die Sonderausstellung ist dem künstlerischen Lebenswerk von Ilsetraut Bouceka gewidmet. Die verstorbene Künstlerin war gleichermaßen auf der Eischale wie auf Porzellan und Leinwand mit ihrem feinen Pinsel „zu Hause“ und schenkte in besonderer Weise den kleinen Kunstwerken einen unverwechselbaren Charakter. Deshalb zeigt die Ausstellung auch eine große Vielfalt, die darauf wartet, von Ihnen entdeckt zu werden.
Von Frühling bis zum Winter, von Ostern bis Weihnachten.
Die ausgestellten Objekte sind aus Privatbesitz und jetzt der Öffentlichkeit zugänglich.

Mit diesem süßen Eier-Küken startete Ilsetraut Bouceka in eine für sie neue Welt: die ovale Zerbrechlichkeit.
Als erfahrene Porzellanmalerin begann sie nun, ihr Wissen und Können auf die Ei-Schale zu übertragen.
Dabei erlebte sie neue Gestaltungsmöglichkeiten sowie eine neue Farbigkeit.

Bei all ihrer Vielfalt liebte sie die Farbe Grün besonders.
"Es ist keine "leichte" Farbe", so ihre Überzeugung. "Man muss sich mit ihr beschäftigen, sie fühlen lernen."
Dabei hatte es ihr immer mehr die Farbigkeit des Chrysokolls angetan. Umgangssprachlich heißt das Mineral sehr anschaulich Berggrün oder Kupfergrün.
Gerne verwendete sie dies als Untergrund für ihre Motive.

„Dann hätte ich es fotografieren können.“

Ilsetraut Boucekas Welt war eine Welt der künstlerischen Veränderung, Umsetzung und Er-schaffung. Das Tulpenbild ist dafür ein wunderbares Beispiel.